Umweltfreundlich unterwegs: Berufschancen im Bereich nachhaltiger Mobilität

 

(djd). Der Klimawandel lässt keine andere Wahl: Weltweit müssen die Menschen umweltfreundlicher unterwegs sein, der Individualverkehr muss noch stärker als bisher auf die Schiene verlagert werden. Klimafreundliche Bahnen sind die Mobilität der Zukunft. Eine wichtige Rolle spielen dabei Züge, die mit Wasserstoff betrieben werden. Deshalb bieten sich jungen Menschen in diesem zukunftsträchtigen Umfeld spannende Ausbildungs- und Karrierechancen. Die zwei wichtigsten Fragen und Antworten zu den Berufschancen im Bereich nachhaltiger Mobilität.

 

Berufschancen im Bereich nachhaltiger Mobilität
Wasserstoffbetriebene Nahverkehrszüge können ein wichtiger Bestandteil innovativer Mobilitätskonzepte sein.
Foto: djd/Siemens Mobility

 

Wie funktionieren mit Wasserstoff betriebene Züge?

*
Mit Wasserstoff betriebene Züge sind leise und sauber wie Elektrotriebzüge. Der Wasserstoffantrieb funktioniert vereinfacht so: Wasserstoff und Sauerstoff reagieren miteinander in der Brennstoffzelle, dabei entsteht elektrische Energie, die dann wiederum die Elektromotoren antreibt. Das große Plus: Als „Abfallprodukt“ bleibt nur Wasser übrig. Umweltfreundliche Nahverkehrszüge wie der Mireo Plus H von Siemens Mobility kommen auf Reichweiten von 800 bis 1.000 Kilometern bei einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 160 km/h.

 

Berufschancen im Bereich nachhaltiger Mobilität
Wer Fahrzeuge mit jeder Menge PS mag und wem gleichzeitig der Klimaschutz wichtig ist, kann im wahrsten Sinne des Wortes an der Mobilitätswende „schrauben“.
Foto: djd/Siemens Mobility

 

Wie kann ich im Bereich nachhaltiger Mobilität Karriere machen?

Gebaut wird der wasserstoffbetriebene Zug in einem Werk im nordrhein-westfälischen Krefeld. Doch auch an vielen weiteren Standorten in ganz Deutschland bieten sich bei Siemens Mobility vielfältige Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Als Mechatronikerin, Industriemechaniker oder Elektronikerin kann man einzelne Komponenten bis hin zu ganzen Zügen bauen, testen oder in Betrieb nehmen. Ingenieure der Bereiche Elektro- und Informationstechnik und Maschinenbau entwickeln und konstruieren diese Komponenten. Auch im IT- und kaufmännischen Umfeld ergeben sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Zum Beispiel erheben und analysieren Data Analysts die Daten, die Grundlage für das Qualitätsmanagement der Produkte sind. Informatiker sind zuständig für die Entwicklung der Software, durch die die Züge sicher von A nach B kommen. Unter www.ausbildung.siemens.com** finden sich detaillierte Infos zum Ausbildungsangebot und zum Bewerbungsverfahren.

 

Berufschancen im Bereich nachhaltiger Mobilität
Irgendwas mit Technik: Umweltfreundlich betriebene Züge dürften eine großartige Zukunft und hervorragende berufliche Chancen bieten.
Foto: djd/Siemens Mobility/Andreas Hackl

 

Berufschancen im Bereich nachhaltiger Mobilität

*
Der Klimawandel lässt keine andere Wahl: Die Menschen müssen umweltfreundlicher unterwegs sein. Eine wichtige Rolle dabei spielen Züge, die klimaschonend mit Wasserstoff betrieben werden. Siemens Mobility entwickelt und baut den Wasserstoffzug Mireo Plus H und bietet jungen Menschen zahlreiche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Ingenieure und Fachkräfte aus den Bereichen Elektrotechnik, Mechatronik und Maschinenbau entwickeln und fertigen diese Züge und nehmen sie mit dem Kunden in Betrieb. IT- und kaufmännische Nachwuchskräfte unterstützen den Erfolg dieser Projekte mit ihrem Know-how. Unter www.ausbildung.siemens.com** finden sich detaillierte Infos zum Ausbildungsangebot und zum Bewerbungsverfahren.

 

Berufschancen im Bereich nachhaltiger Mobilität
Klimafreundliche Bahnen sind die Mobilität der Zukunft. Eine wichtige Rolle können dabei Züge spielen, die mit Wasserstoff betrieben werden.
Foto: djd/Siemens Mobility