Berufe: Die Fitness- und Gesundheitsbranche bietet ausgezeichnete Perspektiven

 

(djd). Wie viele andere Wirtschaftszweige war auch die Fitness- und Gesundheitsbranche während der Corona-Pandemie immer wieder von Schließungen betroffen. Nun scheint das Schlimmste überstanden – und die Branche blickt zuversichtlich in die Zukunft. Denn die Bedeutung von Fitnesstraining zur Gesunderhaltung und damit auch die Anerkennung des positiven Einflusses der Fitness- und Gesundheitsanlagen ist während der Pandemie in Gesellschaft und Politik gewachsen. Die Branche bietet Perspektive und Wachstumspotenzial – und damit hervorragende Berufsaussichten für Fachkräfte.

 

Berufe in der Fitness- und Gesundheitsbranche
Die Bedeutung von Fitnesstraining zur Gesunderhaltung ist während der Pandemie gewachsen.
Foto: djd/DHfPG

 

Für eine berufliche Zukunft in der Fitnessbranche qualifizieren

*
Die Pandemie hat gezeigt, dass Fitness- und Gesundheitsstudios zu den elementaren Bestandteilen der Gesundheitsversorgung zählen und aktiv dazu beitragen konnten, die Corona-Folgen zu bekämpfen. „Nie war der Nachholbedarf an Fitness- und Gesundheitsleistungen höher als jetzt. Entsprechend wird die Fitness- und Gesundheitsbranche mehr denn je gefordert, diesen Bedarf zu decken“, erklärt Birgit Schwarze, Präsidentin des Arbeitgeberverbandes deutscher Fitness- und Gesundheitsanlagen (DSSV). Wer seine berufliche Zukunft in der Fitnessbranche sieht, kann sich beispielsweise bei der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) qualifizieren. Mehr Infos gibt es unter www.dhfpg.de**. Zum Angebot der Hochschule gehören die dualen Bachelor-Studiengänge Fitnessökonomie, Sportökonomie, Fitnesstraining, Gesundheitsmanagement, Ernährungsberatung sowie Sport-/Gesundheitsinformatik. Drei Master-of-Arts-Studiengänge, ein MBA-Studiengang sowie ein Graduiertenprogramm runden das Angebot ab.

 

Berufsperspektiven in der Fitness- und Gesundheitsbranche
Die Fitnessbranche ist eine Zukunftsbranche und bietet Fachkräften ausgezeichnete Berufsperspektiven.
Foto: djd/DHfPG

 

Hochschule erhält Auszeichnung für Servicequalität

Die staatlich anerkannte Hochschule gehört zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. 2020 wurde sie bei einer Service-Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag des Nachrichtensenders ntv als „Beste private Hochschule im Bereich Gesundheit“ ausgezeichnet.

 

Studium in der Fitness- und Gesundheitsbranche
Wer seine berufliche Zukunft in der Fitnessbranche sieht, kann sich an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) qualifizieren.
Foto: djd/DHfPG

 

Nach Einschätzung des Arbeitgeberverbandes deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV), der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte und der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) ist die Fitness-Wirtschaft mehr denn je eine wichtige Schlüsselbranche für Prävention, Fitness und Gesundheit. Die aktuellen Entwicklungen sind in den „Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2022” dokumentiert, welche die Entwicklung und das Ökosystem des deutschen Fitnessmarktes darstellen. Die entsprechende Pressemitteilung ist verfügbar unter www.dssv.de**.

 

Berufe in der Fitness- und Gesundheitsbranche
Die Anerkennung des positiven Einflusses der Fitness- und Gesundheitsanlagen in Gesellschaft und Politik ist während der Pandemie gewachsen.
Foto: djd/DHfPG

 

*
Die Bedeutung von Fitnesstraining zur Gesunderhaltung und damit auch die Anerkennung des positiven Einflusses der Fitness- und Gesundheitsanlagen ist in Gesellschaft und Politik gewachsen. Die Fitnessbranche ist und bleibt eine Zukunftsbranche mit ausgezeichneten Fachkräften, Perspektiven und Wachstumspotenzialen. Wer seine berufliche Zukunft in der Fitnessbranche sieht, kann sich an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) qualifizieren. Zu ihrem Angebot gehören die dualen Bachelor-Studiengänge Fitnessökonomie, Sportökonomie, Fitnesstraining, Gesundheitsmanagement, Ernährungsberatung sowie Sport-/Gesundheitsinformatik. Drei Master-of-Arts-Studiengänge, ein MBA-Studiengang sowie ein Graduiertenprogramm runden das Angebot ab. Infos bietet www.dhfpg.de**.

 

Berufe in der Fitness- und Gesundheitsbranche
Den Rücken stärken: Im Fitnessstudio kann man seinem Körper etwas Gutes tun.
Foto: djd/DHfPG